Kurt von Sarah Küttner

Sarah Kuttner erzählt von einer ganz normalen komplizierten Familie und davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie hat einen Roman über Trauer geschrieben, über die Kraft, die Menschen entwickeln können und darüber, dass es auf manche Fragen keine Antworten gibt. «Kurt» erzählt auf zarte und humorvolle Weise davon, wie man sich nach einem schrecklichen Verlust wiederfindet, und wie man für jemanden da sein kann, der untröstlich ist.
Sie erzählt direkt und leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit von dieser Tragödie.

«Ich bin mit zwei Kurts zusammengezogen. Einem ganzen Kurt und einem Halbtagskurt. Jana und Kurt haben sich entschieden, dass sie ihr Sorgerecht teilen, vor allem wenn Kurt schon extra aufs Land zieht. Und so pendelt das Kind nun wochenweise zwischen seinen beiden Zuhauses hin und her; zwei Häuser, zwei Kinderzimmer, unterschiedliche Regeln und alle Menschen, die er liebt. Und dann bin da noch ich.»

Ich kann Ihnen dieses Buch wärmstens empfehlen, es ist ein Buch für das Herz und die Seele, und es wird Sie nicht mehr loslassen.